Logo

Insights

SMP LeaderTalks

#39 | Der Preis der Moral

12. Oktober 2023

Georgiy Michailov trifft Prof. Dr. Armin Falk

Vom Kampf gegen das Böse in uns selbst und darüber, warum es so schwer ist, ein guter Mensch zu sein.

1 h 32 Min

Stellen Sie sich vor, Sie haben die Wahl zwischen 100€ oder der Möglichkeit, ein Menschenleben zu retten. Wie entscheiden Sie sich? Ein verhaltensökonomisches Experiment unseres Gastes im aktuellen SMP LeaderTalk zeigt, dass nur etwas über 50% der Teilnehmer die Rettung eines Menschen vorziehen und auf das Geld verzichten würden. Doch damit nicht genug: Denn das Experiment zeigt auch, dass sich die Entscheidungen mit großer Wahrscheinlichkeit verändern, wenn es statt um 100€ nur um 10€ oder aber um 1.000€ geht.

Prof. Dr. Armin Falk interessiert, wieso das so ist: In seiner Forschung geht der Verhaltensökonom der Frage nach, warum wir uns moralisch und prosozial verhalten – und warum nicht. Mit Georgiy Michailov begibt er sich in diesem SMP LeaderTalk auf eine spannende imaginäre Reise ins Gesellschafts-Labor.

Die beiden sprechen über den Preis von Moral – und darüber, dass niemand moralisch vollkommen ist. Denn Falk ist sich sicher: Wir alle tragen das Gute, aber auch das Böse in uns. Welche Seite bei unseren Entscheidungen überwiegt, hängt seiner Meinung nach nicht nur von unserer moralischen Überzeugung ab. Sondern auch von psychologischen Faktoren, Nudging und anderen Lebensumständen. Wie wir unsere Entscheidungen aber durch bestimmte Voreinstellungen günstig beeinflussen können, was Reziprozität damit zu tun hat und „Warum es so schwer ist, ein guter Mensch zu sein“, darum dreht sich alles in dieser Folge.

Diese SMP LeaderTalks könnten Sie auch interessieren:

3. April 2024

SMP LeaderTalks

#52 | Risikokompetenz im unsicheren Leben - Georgiy Michailov trifft Prof. Gerd Gigerenzer

„Man kann nichts tun, ohne ein Risiko einzugehen.“

20. März 2024

SMP LeaderTalks

#51 | Quellen für mehr Lebenskraft - Georgiy Michailov trifft Prof. Dr. Ingo Froböse

„Damit ein Auto fit bleibt, muss man regelmäßig Gas geben – genauso ist es mit dem Körper.“