Resilienz für Familien­unternehmen

Angreifen statt angreifbar werden.

Familie schützt vor Krise nicht. Unsere E3-Resilienz-Formel dagegen schon. Weil Familien­unternehmen damit agieren, statt zu reagieren.

Struktur Management Partner hat seine Erfahrungen aus Hunderten von schwierigen Projekten analysiert und herausgearbeitet, was die Resilienz, also die Widerstands- und Zukunftsfähigkeit, von Familien­unternehmen steigert. Danach zeigt sich, dass Unternehmen mit einer optimierten Machtstruktur zwischen Familie und Unternehmen besonders widerstandsfähig sind und erfolgreich agieren. Weitsicht hilft. 

Wie resilient ist Ihr Verbund aus Eigentümer­familie und Familien­unternehmen?

Zum Stresstest für Familien­unternehmen

Ihre E3-Resilienz

Aus unserer Ausarbeitung gewinnen Eigentümerfamilien zahlreiche Handlungsempfehlungen und ebenso relevante wie belastbare Kennzahlen zur Etablierung und Steuerung eines wirksamen Familien-, Resilienz- (bzw. Krisen-) und Unternehmensmanagements.

Wir betrachten dabei genau die Strukturen und Prozesse in der Eigentümerfamilie, im Unternehmen und zwischen den beiden, die die Widerstands- und Zukunftsfähigkeit dieses Verbundes herstellen und absichern.

Mitglieder von Eigentümerfamilien, (operativ) tätige ebenso wie Gesellschafter und Next Generation, erhalten mit dem E3-Resilienzkreislauf eine Methodik zur optimalen Aufstellung des Verbundes aus Eigentümerfamilie und Familienunternehmen. Sich hiermit auseinanderzusetzen hilft aber auch Beiräten, Juristen, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern, die als Vertraute der Eigentümerfamilie oftmals in das Konflikt- und Krisenmanagement eingebunden sind.

Der E3-Resilienzkreislauf zeigt, warum und womit eine klar modulierte Mächte- und Gruppen-Gleichgewichtslogik Familie und Unternehmen handlungsfähiger und damit resilienter werden lässt. Vermögens- und Vorsorgefragen werden ebenso aus- und abgewogen behandelt wie Investitions- und Verschuldungsfragen. Geklärt werden auch die Fragen nach dem richtigen Geschäftsmodellansatz und der richtigen Führung und Organisations- und Prozesslandschaft.

Von Erfahrung zur Empfehlung:

Aus unseren zahlreichen erfolgreichen Projekten in den vergangenen Jahren können wir ableiten, dass sich vor allem ein Muster immer wieder negativ auswirkt:

Das Zusammenspiel von Eigentum, Einflussnahme und Entscheidungsgewalt (E3) war unausgewogen oder nicht institutionell geregelt. Damit waren nicht „konstruktive“ Konflikte vorprogrammiert, die sich über die Zeit krisenverursachend oder krisenverschärfend auf das Familienunternehmen ausgewirkt haben.

Wir empfehlen deshalb Eigentümerinteressen, Möglichkeiten zur Einflussnahme sowie Träger der (operativen) Entscheidungsgewalt

  • zunächst gedanklich voneinander zu trennen,
  • sie sodann inhaltlich und personell idealtypisch zu institutionalisieren,
  • um sie schließlich im Sinne einer Gewaltenteilung und der Checks-and Balances-Theorie unter konflikt- und krisenreduzierenden Gesichtspunkten konkret auszugestalten.

Konrad Fröhlich, Ko-Autor des E3-Resilienz-Kreislauf für Familienunternehmen und des aktuellen Leitfadens

„Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, die Widerstands­fähigkeit des Unternehmens zu prüfen.”

Jetzt Auszug lesen   Bestellen Sie Ihr Vollexemplar

Ansprechpartner


Jessica Hirsch
Partnerin
Dipl.-Betriebswirtin
Mehr erfahren

Konrad Fröhlich
Senior Partner
Rechtsanwalt
Mehr erfahren